2002 - Tanz der Vampire

Im Oktober 2002 gingen wir mit dem „Tanz der Vampire“ – mit freundlicher Genehmigung der Vereinigten Bühnen Wien on stage.

Da die Bühnengestaltung für dieses Musical sehr aufwendig war, suchten wir nach einer günstigen Lokalität. Diese fand sich in der Tennishalle Neukirchen am Walde.


Besetzung folgt in Kürze

Handlung

Der verängstigte Student Alfred sucht im Schnee Transilvaniens seinen Begleiter, Mentor und Professor Abronsius. Dieser ist auf der Forschungsmission, um seine Theorien über den Vampirismus vor jenen Misstraurischen in Königsberg zu beweisen. Völlig eingefroren findet Alfred ihn vor und trägt ihn fort.

Erster Akt:

In einem Gasthaus - wo man sich ihrer angenommen hat - finden die beiden erste Hinweise auf Vampire: Knoblauch. Aber jeder bestreitet, an die Existenz von Vampiren zu glauben, und der Wirt, Chagal, streitet sogar ab, etwas von einem Schloss in der Nähe zu wissen. Während Professor Abronsius weiter versucht, die Vampire ausfindig zu machen, verliebt sich Alfred in die schöne Tochter des Wirtes, Sarah. Aber der junge Student ist nicht der einzige, denn Graf von Krolock - ein Vampir - hat ebenfalls ein Auge auf die schöne Sarah geworfen und lockt sie in sein Schloss. Sofort macht sich ihr Vater auf den Weg, sie zu retten, und wird selbst Opfer der Vampire. Professor Abronsius will den toten Chagal umgehend pfählen, um zu verhindern, dass er als Vampir wieder aufersteht und sich dem Grafen anschließt. Allerdings weigert sich die Frau des Wirtes und wenig später erwacht der Wirt als Vampir. Schnell wird die Magd, die an seiner vermeintlichen Leiche trauerte, sein Opfer. In der Nacht wollen Professor Abronsius und Alfred das zuvor fehlgeschlagene Pfählen des ehemaligen Wirts vollenden, merken jedoch, dass er bereits ein Vampir ist. Allerdings können sie Chagal überreden, sie zum Schloss des Grafen von Krolock zu führen. Der empfängt sie und stellt sie seinem homosexuellen Sohn Herbert vor, der sofort in Alfred einen Menschen gefunden haben will, der ihm seine Langeweile nimmt. Der Graf überredet die beiden, über Nacht zu bleiben, indem er den Professor mit reichlich Studienmaterial lockt.

Zweiter Akt:

Am nächsten Morgen hat Alfred einen schrecklichen Albtraum in dem Sarah von Krolock gebissen wird. Für ihn ist klar: Er muss sofort Sarah finden. Doch Abronsius will ersteinmal dem Vampirismus ein Ende setzen und so machen sie sich auf die Suche nach der Familiengruft, um die beiden Vampire zu pfählen. Diese Mission wird jedoch zum Desaster: Beim Abstieg zur Gruft bleibt Professor Abronsius fest, und Alfred allein bringt es nicht übers Herz, die Untoten zu pfählen. Kurz danach treffen Chagal und seine Magd Magda in der Gruft ein und haben durch gegenseitiges Aussaugen Gefallen daran gefunden, ein Vampir zu sein. Danach finden der Professor und Alfred eine große Bibliothek. Während der Professor die Bücher bewundert, hört Alfred Gesang. Er folgt der Stimme und findet Sarah beim Baden vor. Er versucht, sie zur gemeinsamen Flucht zu überreden, aber sie will wegen des Balls, der im Schloss stattfindet, bleiben. In einem alten Buch „Ratgeber für Verliebte - Wie man ein Herz gewinnt“ sucht Alfred Hilfe, wie er seine Angebetete doch noch überzeugen kann, und geht ein zweites Mal zu ihr, findet aber Herbert im Badezimmer. Der beginnt die Jagd auf Alfred, und als Herbert siegreich seine Eckzähne in Alfreds Hals bohren will, gelingt es diesem gerade noch, ihm das Buch entgegenzuschieben, sodass sich die Zähne ins Buch hineinbohren. Abronsius befreit Alfred aus dieser misslichen Situation. Es wird Nacht, und es sammeln sich die geladenen Gäste, Wesensgleiche des Grafen, zum jährlichen Ball. Dabei beißt als Höhepunkt Graf von Krolock Sarah, die sich ihm hingibt. Professor Abronsius und Alfred überwältigen zwei Ballgäste und ziehen sich ihre Sachen an, um mit Sarah vom Schloss zu fliehen. So schleichen sie sich auf den Ball, um Sarah zu retten, müssen jedoch aus Gründen der Tarnung bei einem Tanz der Vampire mitmachen. Im Ballsaal ist jedoch ein Spiegel aufgestellt und da Vampire keine Spiegelbilder besitzen, werden Alfred und der Professor erkannt. Die drei schaffen es Licht in den Ballsaal zu scheinen lassen. Somit wurden alle anwesenden Vampire geblendet und verlassen den Ballsaal. So können die drei endlich flüchten. Alleinig Krolocks Diener Koukol verfolgt sie, doch er fällt den Wölfen zum Opfer. In der Wildnis ruhen sich Alfred, Sarah und Abronsius einen Moment aus. Während der Professor seine Notizen macht, träumen Alfred und Sarah von einem neuen, schönen Leben – aber dann sieht man Sarahs Vampirzähne, die sie in Alfreds Hals schlägt, so dass auch er zum Vampir wird. Damit triumphieren am Ende doch die Vampire und feiern dies mit einem Tanz der Vampire.

Videos folgen in Kürze

Programmheft folgt in Kürze