2003 - Queen's Land

„Queen´s Land – das musical“. Mit einer Kombination von eigen inszenierter Handlung und der Musik der Rockband „QUEEN“ wollten wir einen Schritt in Richtung eigenständiges Projekt gehen.
Veranstalter dieses Musicals war bereits der Verein „chor & more – creative moments“, den wir im Frühling 2003 gegründet haben.
„Queen´s Land – das musical“ wurde an sechs Terminen im Herbst 2003 aufgeführt. Ort der Veranstaltung war auch dieses Mal die Tennishalle Neukirchen am Walde.
21 Darsteller und eine Rockband(Queenslandband) waren bei der Aufführung beteiligt. Ca. 30 Personen im Hintergrund sorgten für Licht, Ton, Filmeinspielungen, Lasershow, Pyrotechnik, Maske und Requisite.


Besetzung folgt in Kürze

Eines Tages kommt Kathi von der Schule nach Hause und ist ziemlich schlecht gelaunt. Ihre Mutter bittet sie zu Tisch, doch das 17-jährige Mädchen will nichts von Essen und Gequatsche mit der Mutter wissen, daher geht sie in ihr Zimmer und zieht sich lautstark „I WANT IT ALL“ rein. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, in der es um das alte Thema: „Warum habe ich keinen Vater?“ geht. Die Mutter wird dadurch sehr traurig und zieht sich wieder in die Küche zurück – Kathi bleibt über sich selber verärgert in ihrem Zimmer. „LET ME LIVE“ – lass mich leben – warum fangen wir nicht von vorne an?
Kathi ist ziemlich verzweifelt und läuft von zu Hause weg. Während sie durch den Stadtpark irrt, begegnet sie einem alten Freund – Pater Günther. Dieser ist sehr erfreut, dass er Kathi wieder einmal trifft und will mit ihr reden. Anfänglich ist sie darüber nicht sehr erfreut, aber schließlich und endlich klagt sie ihm ihr Leid. Pater Günther versteht ihre Probleme, aber er will, dass sie sich mit ihrer Mutter wieder versteht und erzählt ihr eine Geschichte einer Gruppe junger Leute, die damals ähnliche Probleme hatten. „ONE VISION“ – eine Vision haben in einer Welt voller Probleme.
Die Geschichte spielt in den 80er-Jahren. Sam, Tom, Steve, Alex, Bob, Sue, Betty und Lucy sind eine unzertrennliche Clique, die jede freie Sekunde miteinander verbringt. Die acht Jugendlichen sind gerade unterwegs zu ihrer Stammbar, in der bereits buntes Treiben herrscht. Die Stimmung ist ausgelassen, „I WANT IT ALL“ – wir wollen alles haben und das sofort! „WE WILL ROCK YOU“ – wir zeigen euch, wie man richtig feiert!
Während sich Lucy, Sue und Betty über ein neues Mädchen in der Schule unterhalten, geht plötzlich die Tür der Bar auf, und die NEUE kommt herein. Getuschel der Mädels und Nachpfeifen der Jungs wird laut. Den Mädchen gefällt das Erscheinen der Neuen nicht unbedingt, die Jungs wollen sich selbstverständlich unter Beweis stellen. „YOU DON`T FOOL ME“ – wir lassen uns von euch Mädels nicht an der Nase herumführen.
Claire, die Neue, verlässt die Bar wieder, weil sie die Sticheleien der Cliquenmädchen satt hat. Sam, der von Anfang an ein Auge auf Claire geworfen hat, verlässt die Bar zur großen Verwunderung der anderen ebenfalls. Claire und Sam werden auf ihren getrennten Wegen nach Hause nachdenklich. „TOO MUCH LOVE WILL KILL YOU“ – Angst haben vor einer neuen Beziehung, die wieder scheitern könnte, wie es bereits so viele Male zuvor geschehen ist.
Sam kommt schließlich und endlich zu Hause an. Wie so oft erwarten ihn seine Eltern bereits und fragen ihm Löcher in den Bauch. Mr. Parker ist sehr verärgert, da Sam immer so spät nach Hause kommt und noch dazu schon wieder betrunken ist. Mrs. Parker will ihrem Sohn ins Gewissen reden und versucht es auf die sanfte Tour. Beide haben keinen Erfolg – Sam verlässt verärgert den Raum und geht ins Bett. „BREAKTHRU“ – was ist nur aus dem süßen, kleinen Jungen geworden?
Da Pater Günther Sam sehr gut kannte, erzählt er Kathi von einer Situation, in der er Sam im Park traf, als er gerade auf Claire wartete:
Sam sitzt ziemlich gelangweilt und mürrisch auf der Parkbank und Pater Günther versucht ihn aufzuheitern, scheitert jedoch anfänglich. „FRIENDS WILL BE FRIENDS“ – Freunde werden Freunde bleiben; du solltest sie nie aufgeben! Sam besinnt sich und alle sind wieder glücklich vereint.
Die Jugendlichen feiern nach dieser Versöhnung bei Tom zu Hause eine Willkommens-Party, bei der es jedoch zu diversen Ausfälligkeiten kommt. Alkohol und Drogen werden den Teenies zum Verhängnis und dieser Abend zieht schlimme Folgen nach sich. „A KIND OF MAGIC“ – die Sinne sind durch Alkohol und Drogen beeinträchtigt; keiner hat sein Handeln unter Kontrolle.
Am nächsten Morgen sucht Sam seine Freundin Claire im ganzen Haus – und findet sie schließlich in den Armen seines besten Freundes Tom!
Im Haus von Tom beginnt es sich langsam zu regen. Claire wird wach und sieht Tom neben sich liegen. Entsetzt über sich selbst und erschrocken beginnt sie die Situation zu realisieren. „THE SHOW MUST GO ON“ – was hab ich nur getan! Das Leben muss trotzdem weitergehen. Claire verlässt das Haus – durch den Lärm werden die anderen Gäste abrupt wach.  „SAVE ME“ – mein Gott, was haben wir nur getan! Bewahre uns vor dem, was war und noch kommen wird!
Claire war mit dieser Situation ziemlich überfordert; einerseits liebte sie Sam, andererseits wurde sie von Tom unter Druck gesetzt, weil er ihre Liebe erzwingen wollte. So passierte es, dass sie eines Abends dem ganzen Druck nicht mehr standhielt. „UNDER PRESSURE“ – unter Druck stehen, sich überfordert fühlen – das schlechte Gewissen nagt!
Plötzlich wird Claire ohnmächtig. Die anderen machen sich natürlich lustig über die „coole“ Claire, weil sie glauben, dass sie zu viel getrunken hat. Nur Alex, ein eher schüchterner Junge, kümmert sich sofort um das Mädchen. Beide verlassen die Bar und gehen an die frische Luft, wo Claire noch mal zusammenbricht. Schließlich und endlich bringt Alex Claire zum Arzt, der feststellt, dass sie schwanger ist.
Als Alex von dieser Geschichte erfährt, läuft er sofort zu Sam nach Hause und erzählt ihm von Claires Schwangerschaft. Sam rastet fast aus vor Wut und ist fest entschlossen, Tom, der offensichtlich der Vater dieses Kindes sein muss, zu töten. Währenddessen versucht Claire sich mit ihrer neuen Situation abzufinden. „IT`S A HARD LIFE“ – das Leben ist hart, es wird einem nichts geschenkt.
 „HEADLONG“ – du weißt nicht, was du tust! Du rennst in deinen eigenen Untergang! Mach keinen Fehler, du wirst ihn sicher bereuen! Sam rennt wie ein Verrückter durch die Straßen, getrieben von seinem Beschluss, Tom zu töten! In Gedanken begegnen ihm seine Freunde, seine Eltern und Claire, die ihn von seiner Tat abhalten wollen. „FLASH“ – du drehst durch; du handelst ohne nachzudenken! Schließlich findet Sam Tom – nach einer kurzen Auseinandersetzung zieht Sam die Waffe und erschießt seinen besten Freund im Affekt!
Langsam beginnt er zu realisieren, was er eigentlich getan hat. Für ihn hat das Leben keinen Sinn mehr. „BOHEMIAN RHAPSODIE“ – Abschiedslied an seine Mutter und seine Freunde; das Geständnis, dass er seinen besten Freund erschossen hat. Sam nimmt sich selbst das Leben. Claire, die Sam, nachdem sie beim Arzt von ihrer Schwangerschaft erfahren hat, überall gesucht hat, findet ihn schließlich vor der Bar. Verzweifelt nimmt sie ihn in ihre Arme und bittet ihn um Verzeihung. „WHO WANTS TO LIVE FOREVER“ – wer will schon für immer leben; irgendwann muss jeder sterben! Das Leben hat keinen Sinn mehr! Sam stirbt in Claires Armen.
Pater Günther und Kathi sitzen nach wie vor auf der Parkbank. Gegenwart und Vergangenheit verschmelzen in diesem Moment, wo Kathis Mutter zur Parkbank kommt. Mutter und Tochter umarmen sich unter Tränen.

Videos folgen in Kürze